Skip to main content

Schublade ausbauen? So gelingt es!

Wir benutzen sie meist unbewusst Tag für Tag, ob in der Wohnung oder auf der Arbeit: die Schublade macht eine Menge mit, und erst, wenn es klemmt und hackt, wird es Zeit Hand anzulegen, um die Schublade oder die Schienen auszutauschen.

Welche Arten von Schubladen gibt es?

Beim Ausbau einer Schublade kommt es natürlich auch auf die Bauart an. In vielen Haushalten funktionieren Schubladen in dem sie auf Schienen, die rechts und links verbaut sind, laufen. Allerdings können diese Schienen auch oben oder unten montiert sein. Ein weiterer Unterschied ist die Art, wie sie mit der Schiene verbunden ist. Fest verschraubt oder verkantet mit kleinen Rollen in der Laufschiene.

Ausbau einer Schublade: so geht es!

Zunächst muss das passende Werkzeug parat gelegt werden. Hier wird zwar immer an den Schraubenzieher oder einen kleinen Akkuschrauber gedacht, aber nicht an eine Wasserwaage, die ist aber sehr zu empfehlen, wenn beispielsweise neue Schubladen verbaut werden, bei denen die Schienen selbst neu montiert werden müssen.

Schritt 1: Schublade ausziehen und Schrauben lösen

Im ersten Schritt wird die Schublade komplett ausgezogen, bis es nicht mehr weitergeht. An den inneren Wänden rechts und links sind auf jeder Seite zwei Schrauben zu sehen, die mit einem normalen Kreuzschlitz Schraubenzieher gelöst werden.

Nun kann man die Schublade entweder einfach weiter Rausziehen, bis sie von der Schiene gleitet, bei manchen ist aber, auch ohne die Sicherungsschrauben, ein zusätzlicher Schutz an der Schiene angebracht, der verhindert, dass die Schublade von der Schiene läuft. Wenn sich die Schublade also nicht einfach herausziehen lässt, muss sie am Anschlagpunkt vorsichtig an der äußersten Seite (dort wo sich normalerweise der Griff oder Knauf zum Rausziehen befindet) nach oben gehoben werden, sodass die Rollen in der Schiene aus der entsprechenden Öffnung gehoben werden können.

Schritt 2: Schienen entfernen

Wenn die Schublade sicher in der Ecke verstaut ist, kommen die Schienen an die Reihe. Auf der rechten und linken Innenseite des Schrankes, in dem die Schublade war, sieht man die Metallleisten. Auch hier ist wieder nur ein Schraubendreher notwendig um die jeweils zwei Schrauben zu lösen. Wenn die Schrauben nicht sofort sichtbar sind, kann man das flexible Schienenteil (das an der Schublade befestigt war) einfach nach vorne oder hinten schieben, bis die Schrauben sichtbar werden.

Schritt 3: Wenn die neuen Schienen passgenau sind

Falls die neu gekauften Schienen die gleiche Länge und Bauart aufweisen ist die Montage recht einfach. Man muss lediglich die oben genannten Schritte in geänderter Reihenfolge wiederholen. Also die Schienen rechts und links im Schrank festschrauben und daran denken, dass die flexible Schiene nicht festgeschraubt wird. Danach die Schublade einfädeln oder einfach drauf schieben und in der Schublade wiederum rechts und links die jeweils zwei Schrauben befestigen. Fertig!

Schritt 4: Wenn die neuen Schienen nicht passgenau sind

Ein kleiner Umweg von Schritt drei ist nötig, wenn die Schienen nicht exakt in die vorgebohrten Löcher passen. Hier kommt zusätzlich die Wasserwaage zum Einsatz, damit die Schublade nicht hakt oder sich verklemmt. Ansonsten ist auch hier alles gleich!

Fazit

Schubladen austauschen und montieren ist überhaupt nicht schwer! In den meisten Fällen ist ein Schraubendreher ausreichend und die Arbeitszeit hält sich in Grenzen. Ein weiterer Vorteil ist, dass man den Austausch bzw. die Montage auch alleine bewerkstelligen kann!


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*